Cataltas Promotion UG
Cataltas Promotion UG

             News - 2016

JAHRES RÜCKBLICK MTBD e.V.

Veranstaltungen des Muaythai Bundes Deutschland e.V. 2016 - Mit 52 Veranstaltungen im Jahr 2016, verteilt über das gesamte Bundesgebiet, kann man mit Fug und Recht behaupten, daß die MTBD Verantwortlichen und Promoter doch etwas richtig gemacht haben. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt der Arbeit insbesonders in der Jugendarbeit und der Gleichstellung der Frauen innerhalb des Verbandes.  Gerade im Jugendbereich waren große Fortschritte erkennbar, was natürlich auch auf die Arbeit einiger Landespräsidenten zurückzuführen war.  Regelmäßige kostenlose Landeskaderlehrgänge sorgten dafür, daß sich mehr Kids und Jugendliche zu den Wettkämpfen und Lehrgängen des MTBD angemeldet hatten und sich dadurch auch für das Nationalteam qualifizieren konnten.

 

 

Teilnahme der Muaythai Nationalteams an internationalen Veranstaltungen - 2016 standen die Senioren-Weltmeisterschaft in Schweden, die Junioren-Weltmeisterschaft in Thailand, sowie die Europameisterschaft in Kroatien auf dem Programm. Die Nationalteams kamen für Deutschland mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen zurück. Eine erstaunliche Leistung, daß die MTBD Sportler dies ohne jegliche finanzielle Unterstützung, wie man dies vom Boxen, Ringen oder Judo kennt, schafften.  Schickt man Nationalteams zu einer internationalen IFMA Meisterschaft, müssen diese durch einen anerkannten Verband (MTBD) geschickt werden und die Sportler müssen sich vorher auf den Landesmeisterschaften und der Deutschen Meisterschaft (MTBD) qualifizieren.  Wie hoch dann die Leistungsdichte bei der IFMA ist, merken Sportler, welche vorher in anderen Verbänden Titelhalter waren, sehr schnell. Es ist wirklich schon ein Leistung, bei der IFMA auch nur mit einer Bronzemedaille nach Hause zu kommen. Im kommenden Jahr stehen für die MTBD Sportler die Muaythai Weltmeisterschaft in Belarus, sowie die World Games (I.O.C.) in Polen an.

 

 

Frauenbeauftragte im Muaythai Bund Deutschland - Julia Wicher wurde auf der Mitgliederversammlung des MTBD in Dillingen zur Bundes-Frauenbeauftragten gewählt. Unterstützt wird sie von den Landes-Frauenbeauftragten der Muaythai Landesverbände. Julia startete auch gleich durch und schafft sich nun ein Netzwerk, um mit Frauen im Muaythai Kontakte aufzubauen. Ihr Aufgabe besteht nicht nur darin, die Rechte der Frauen im MTBD zu schützen, sondern auch dafür zu sorgen, daß der MTBD mehr Frauen in den Trainerausbildungen und Wettkämpfen sieht, was natürlich für das Damen-Nationalteam enorm wichtig sein wird.

 

Muaythai against drugs - MAD ist ein Sozialprojekt des World Muaythai Councils (WMC), welche durch den Muaythai Bund Deutschland gefördert wird.  In diesem Projekt wird mit Jugendlichen gearbeitet, welchen Werte wie Disziplin, Respekt, Einhaltung von Regeln und Tradition näher gebracht werden. Dieses Projekt wurde durch MTBD Präsident Detlef Türnau an der Hans Sachs Schule in Grevenbroich gestartet und war ein Riesenerfolg. Etliche große Sponsoren beteiligten sich an diesem Projekt. Mittlerweile läuft dieses MAD Projekt auch in Baden Württemberg und Bayern an verschiedenen Schulen, was insbesonders dem Präsidenten des bayrischen Muaythai Landesverbandes, Roland Steinle, sowie Roman Carevic (Bodensee Gym) zu verdanken  ist. Im kommenden Jahr werden noch weitere Schulen und Jugendeinrichtungen dazu kommen. 

 

Kampfrichterwesen des Muaythai Bundes Deutschland - In diesem Bereich, welcher von Jürgen Lebbing in Deutschland geleitet wird, hat sich viel getan. Etliche Ausbildungen der einzelnen Kampfrichterausbildungsstufen fanden in diesem Jahr statt und im kommenden Jahr sind weitere Kampfrichter-Fortbildungen für bereits lizenzierte Kampfrichter festgeschrieben, um diese immer auf dem neuesten Stand der Dinge zu halten.  Das beim MTBD fair und neutral gewertet, hat sich mittlerweile auch bei Promotern rumgesprochen, welche nicht zum MTBD gehören. Mehrmals wurde von diesen Promotern eine MTBD Jury angefordert, um Neutralität auf ihren Veranstaltungen zu garantieren. International hat sich mittlerweile Jens Wilke durchgesetzt, der MTBD Mann für Auslandseinsätze. In findet man immer auf Europa- und Weltmeisterschaften und Jens wurde jetzt von der IFMA in Bangkok als bester Kampfrichter ausgezeichnet.

 

European Muaythai League - Die E.M.L. geht im April 2017 in Dresden in die 4.Runde. Auch hier werden sich wieder die besten deutschen Thai Boxer in den Gewichtsklassen - 66,68 kg, - 72,57 kg und 76,20 kg messen.  Die Ausschreibung für die E.M.L. in Dresden ist bereits raus und man kann sicher sein, daß der Dresdner Promoter wieder alles geben wird, um diese Veranstaltung wieder zu einem TOP Ereignis werden zu lassen.

 

 

Wie gehen wir in Deutschland mit der olympischen Anerkennung des Muaythai um und was bedeutet diese für uns?  Es gab viele Zweifler, welche nie daran glaubten, daß Muaythai eines Tages olympisch wird. Es gab viele Clubleiter, welchen die Auflagen und Vorgaben des MTBD, der Landessportbünde und des Deutsch Olympischen Sportbundes, zuviel waren.  Sie schlossen sich lieber Organisationen an, bei welchen man leichter an Titel kam, kaum Regeln einhalten mußte und wo jeder Sportler sich zu einer "Weltmeisterschaft" anmelden konnte, ohne eine seriöse Qualifikation dafür durchlaufen zu haben. Organisationen, welche keinerlei Bezug zum Muaythai oder Anerkennung in der Welt des Muaythai genießen. Zumeist wurden die Sportler dann auch noch auf "Meisterschaften" angemeldet, auf welchen noch nicht einmal ein Versicherungsschutz für die Sportler bestand. Über den Wert solcher Titel und Veranstaltungen braucht man heute nicht mehr zu streiten.

Sind diese Clubleiter oder Sportler nun die Verlierer im Muaythai?  Nein, nicht beim Muaythai Bund Deutschland. Seit Jahren propagiert der Muaythai Bund Deutschland, daß für alle Interessenten die Türen offen stehen. MTBD-Fair Play ist ein Slogan, welcher uns wirklich etwas bedeutet. Wir sprechen mit jedem, welcher sich wirklich für das Muaythai interessiert. Wir wollen gemeinsam mit allen Muaythai Clubs und Thai Boxern in die Landessportbünde und den Deutsch Olympischen Sportbund gehen.  Die Vorteile liegen auf der Hand. Versicherung der Sportler, finanzielle Unterstützung der Clubs und eine Top-Förderung junger Talente, Förderung der Frauen im Muaythai, Teilnahme an wirklich großen Meisterschaften/Events wie echten und anerkannten Europa- und Weltmeisterschaften, SportAccord Games, World Games und später den olympischen Spielen. Natürlich muß man dafür Regeln und Vorgaben einhalten, aber dadurch bringen wir Muaythai zu einer anerkannten Sportart in Deutschland, was im Hinblick auf Sponsoring sehr wichtig ist. Das können wir alle gemeinsam schaffen. Anfang des kommenden Jahres  werden die Landesverbände des MTBD Informationsveranstaltungen organisieren, zu welchen alle Muaythai/Thai Box Clubleiter in Deutschland eingeladen werden. Hier werden die Vorteile einer Mitgliedschaft im Muaythai Bund Deutschland und den Landesverbänden nochmals deutlich dargelegt und Fragen beantwortet.
One World - One Muaythai.

 

________________________________________________________

 

WKU FIGHT-NIGHT NÜRTINGEN  04. FEBRAUR 17 K3N STADTHALLE

Die ersten Titelkämpfe stehen schon fest und hoffen auf einen spannenden Abend.

 

Europatitelkampf -83kg K-1 5x3 WKU

Massimo De Lorenzo (Italy) VS David Subjak (Slowakei)

 

DM Titelkampf -76kg KB 5x2

Marco Cefalu (Kampfsport Akademie Nürtingen) VS Robin (Steko München)

 

 

______________________________________________________________

UFC 206: Holloway vs. Pettis
Samstag, 10. Dezember 2016
Air Canada Centre in Toronto, Ontario, Kanada


Interims-Titlefight Federweight
Max Holloway vs. Anthony Pettis

Main-Event
Donald Cerrone vs. Matt Brown
Cub Swanson vs. Doo Ho Choi
Tim Kennedy vs. Kelvin Gastelum
Jordan Mein vs. Emil Weber Meek

Co - Main Event Part 2 (UFC Fight Pass)
Nikita Krylov vs. Misha Cirkunov
Olivier Aubin-Mercier vs. Drew DOber
Valérie Létourneau vs. Viviane Pereira
Mitch Gagnon vs. Matthew Lopez

Co - Main Event Part 1 (UFC Fight Pass)
John Makdessi vs. Lando Vannata
Jason Saggo vs. Rustam Khabilov
Zach Makovsky vs. Dustin Ortiz

 

 

______________________________________________________________

UFC on Fox 23: Shevchenko vs. Pena
28. Januar 2017
Denver, Colorado, USA

Valentina Shevchenko vs. Julianna Pena
Donald Cerrone vs. Jorge Masvidal
Raphael Assuncao vs. Aljamain Sterling
Hector Lombard vs. Brad Tavares
Eric Shelton vs. Alejandre Pantoja
Sam Alvey vs. Nate Marquardt
Jason Gonzalez vs. JC Cottrell

 

______________________________________________________________

Gloy 38: Chicago
24. Februar, 2017
Sears Centre, Illinois


Glory-Titlefight Light-Heawyweight
Artem Vakhitov vs. Saulo Cavalari

Glory-Superfights
Chi-Lewis Parry vs. Catalin Morosanu

 

 

______________________________________________________________

UFC 208: Holm vs. de Randamie
11. Februar 2017
Brooklyn, New York, USA

 

Titlefight Federweight Women
Holly Holm vs. Germaine de Randamie

 

Glover Teixeira vs. Jared Cannonier
Derrick Lewis vs. Travis Browne
Luis Henrique vs. Marcin Tybura
Roan Carneiro vs. Ryan LaFlare
Ian McCall vs. Neil Seery
Islam Makhachev vs. Nik Lentz
Randy Brown vs. George Sullivan
Wilson Reis vs. Yuta Sasaki

 

 

______________________________________________________________

Petko´s Boxer ein Herz für Kinder

 

Petko´s Team und RC-Toy spielen Christkind in der Haunerschen Kinderklinik

 

 

München - "Der Clown ist ja lustig." Die Augen des fünfjährigen Jayson strahlen über das ganze Gesicht, als ihm Heinz Pipo von den KlinikClowns zusammen mit den Boxern aus dem Team von Alexander Petkovic und Nadine Rasche zusammen mit Michael Wurst, Inhaber von RC-Toy, dem Online-Anbieter für Spielzeug, das frühzeitige Weihnachtsgeschenk überreichten. Und in den nächsten Tagen werden noch viele Mädchen und Buben in der Kinderklinik an der Lindwurmstraße in München große Augen machen, denn es wurden noch viele andere Geschenke gebracht im Gesamtwert von 5000 Euro.

 

Der Partner des Boxstalls aus Dachau haben sich bei der letzten Box-Gala diese Geschenkidee ausgedacht, als KlinikClown Pipo mit seiner Partnerin Lilo Musi musikalisch im Ring auf ihre Arbeit aufmerksam machten. Und der Kontakt zur Leiterin der Kulturinitiative Kinderkrankenhaus, Astrid Simader, war schnell hergestellt.

 

Schnell waren auch die knallharten Jungs aus Petkos Team von der Idee begeistert und hatten plötzlich ein ganz weiches Herz. Alle kamen zur Spendenübergabe in die Klinik, die Junioren-Weltmeister James und Toni Kraft, Europameister Vartan Avetisian oder der Deutsche Meister Howik Bebraham, der gerade von einer Charity-Gala aus Bosnien-Herzegowina zurückgekommen war, wo er im Leichtgewicht gegen Adnan Zilic nach Punkten gewonnen hatte, ebenso wie sein Stallkollege Goran Delic (Punktsieger gegen Anton Valentic). Dort hatten die beiden Faustkämpfer zugunsten krebskranker Frauen auf Ihr  Startgeld größtenteils verzichtet. Nadine Rasche: "Wir wollen nicht nur im Ring mit unseren Aktiven Akzente setzen, sondern auch im gesellschaftlichen Leben."

 

Bildtext:

Ein Herz für Kinder zeigen in der Kinderklinik von links Vartan Avetisian, Howik Bebraham, Michael Wurst, Alexander Petkovic, Astrid Simader, James Kraft, Toni Kraft und vorne Klinik-Clown Heinz Pipo und der kleine Jayson.

 

 

Presseabteilung – Petko´s Boxpromotion

________________________________________

IFMA auf Olyimpia Kurs...

Jetzt ist es amtlich. Das Internationale Olympische Komitee hat gestern auf seiner Sitzung in Lausanne Muaythai (I.F.M.A.)  die Anerkennung ausgesprochen. I.F.M.A. Muaythai gehört nun zur ARISF ( Association of I.O.C. Recognised International Sport Federations). Die Vollmitgliedschaft erhält die I.F.M.A. nach 3 Jahren. Offizieller Vertreter der I.F.M.A. in Deutschland ist der Muaythai Bund Deutschland e.V., welcher alle Muaythai Clubs in Deutschland zur Zusammenarbeit einlädt.

Muaythai Bund Deutschland e.V.
Geschäftsstelle:
Alte Bergheimer Strasse 11
D-41515 Grevenbroich
Tel. +49 2181 63238

 
Präsident Detlef Türnau
D-41515 Grevenbroich
Tel. +49 172 737 0868 (9 bis 12 Uhr MEZ)
www.mtbd.de

 
Finanzamt Grevenbroich
St.-Nr. 114/5875/4264

 
Amtsgericht Grevenbroich
VR.789

Muaythai Receives IOC Recognition

December 7th, 2016     

Muaythai is a martial art and combat sport with over 1,000 years of tradition, but December 6th 2016 will shape the next 1,000 years, as muaythai was granted provisional recognition by the IOC Executive Board. In an official letter to IFMA President Dr. Sakchye Tapsuwan, the IOC congratulated IFMA “on its achievements in the development of the federation and the sport…”

IFMA President Dr Tapsuwan was overjoyed by the news which was the culmination of the work over many years by the IFMA to foster, develop and promote the Olympic values through the five pillars of muaythai: Honour, Respect, Fair Play, Tradition, and Excellence.

IFMA Sport Director Charissa Tynan stated “We lodged our intent to apply for the IOC recognition on April 3rd 2012 at a special gala event, handing over the letter of intent to IOC member CK Wu and former SportAccord President Hein Verbruggen along with our application to be included into the International World Games Association (IWGA) which was handed over to IWGA former President Ron Froelich. We received recognition by the IWGA in 2013 and in 2014 were official included as an official medal sport in the World Games. That was already a glorious moment for IFMA and our athletes. The journey continued in 2015 when IFMA gained recognition by FISU and were included into the FISU World University Championships. IFMA then continued on this trajectory to fulfil the important criteria set by the IOC to be a recognised international federation; and today we must thank the IOC for their trust and we promise that we shall continue to develop and build the sport following the Olympic values and principles. Our athletes now stand proud under the Five rings while at the same time understand the responsibility that follows.”

 

 

IFMA General Secretary Stephan Fox noted “a lifelong dream of so many has finally been achieved. IFMA is a unique family. From the top to the bottom, from the bottom to the top, our muaythai anthem says it all. We are one. This is the achievement of all; the hard working National Federations which volunteer their time, our Executive Board whom have served with passion for so many years, our technical officials whom ensure that Fair Play is observed on all levels; our educators and coaches whom continually develop the sport and athletes. All of us have one goal. To protect, guide, pave the way and at the same time listen to our most important asset: our Athletes, our Youth. They will carry the Olympic values, the values of our sport both in and out of the field of play to a time when we are all but dust and memories.”

IFMA would like to thank ARISF for evaluating our application in such a professional manner and welcoming us into the family of IOC recognised IFs. We would like to thank all our fellow AIMS members and pledge our continued support for the AIMS family. Finally, we would like to thank the IOC Sports Department for their utmost professionalism and guidance; and the IOC Executive Board members led by its President Dr. Bach for the trust and belief that IFMA has deserved IOC recognition and that IFMA will be a valuable addition to the IOC family

 

 

 

 

______________________________________________________________

 

Edion Arena Osaka, Japan

04. Dezember 2016

Profi Boxing Fight - Night

 

Welterweight Vacant WBO Welterweight Asia Pacific Title

Ryota Yada (Japan) VS Jayar Inson (Philippines)

 

Bantamweight

Takayuki Okumuto (Japan) VS Takanori Hayashida (Japan)

________________________________________________________________

 

Fight - Night Duisburg

10. Dezember 2016

Profi Boxing and Kickboxing

Eventhall Pippolino

Masurenallee 21

D-47055 Duisburg

 

Interim World Boxing Uniion Super Middleweight Title 12 x 3

Yusuf Kangül VS Tornike Gikasvili

 

________________________________________________________________

 

 

Glory36: Oberhausen
10. Dezember 2016
Arena, Oberhausen

Glory: Collision


Rico Verhoeven vs. Badr Hari

Glory-Titelkampf / Weltergewicht
Nieky Holzken vs. Cedric Doumbè

Glory-Super Bantamgewichst Grand Prix / Finale
van Soest / Gladstone vs. Dehby / Verbeek

Glory-Superfight
Ismael Londt vs. Jamal Ben Saddik


Glory36: Oberhausen

Glory-Titelkampf / Leichtgewicht
Sitthichai Sitsongpeenong vs. Marat Grigorian

Glory-Leichtgewichts Contender Tournament / Final
Beqiri / Yodkhunpon vs. Salvador / Moiseev

Glory-Superfight
Mosab Amrani vs. Fabio Pinca

Glory-Leichtgewichts Contender Tournament / Halbfinals
Hysni Beqiri vs. Yodkhunpon Sitmonchai
Dylan Salvador vs. Anatoli Moiseev


Glory: Superfight Series

Glory-Super Bantamgewichts Grand Prix / Halbfinals
Tiffany van Soest vs. Jessica Gladstone
Isis Verbeek vs. Amel Dehby

Glory-Superfights
Danyo Ilunga vs. Michael Duut
Harut Grigorian vs. Danijel Solaja
Andrej Bruhl vs. Tyjani Beztati

 

________________________________________________________________

 

Liebe Fightfans, Partner, Freunde! 

 

 

Am Samstag, den 11. November 2017 feiern wir "10 Jahre The Champions Club" mit einer grossen, internationalen Gala in der schönen Stadthalle Fürth! 

Am liebsten wäre es mir, die Gala schon morgen auszurichten, aber noch ist es eine Weile dahin. Dennoch wollte ich die historische Bedeutung unseres nächsten Events unterstreichen, auch mit unserem "10 Years TCC" Jubiläumslogo ein kleines Zeichen setzen - für uns gilt es, ein wichtiger Meilenstein zu feiern, und feiern werden wir ihn auch!

 

Auf der Fightcard am 11. November 2017 steht ausschließlich Muaythai, u.a. mit thailändischer Beteiligung, einem WM-Titelkampf, einem internationalen "1-KING" Super-Middleweight (168 lbs, 76.364 kg) 4-Mann Turnier und einige Superfights. Die ersten "Matchmaking-Gespräche" laufen bereits schon, im Frühjahr dazu dann mehr.

 

Zur "10 Jahre TCC" Jubiläumsgala werden wir auch alle Kämpfer der letzten zehn Jahre mit 2x VIP-Karten als Gäste einladen, ein grosses "Get-Together" steht nächsten November in Fürth also an! Die Ticketpreise für TCC 13 stehen auch bereits fest, Vorreservierungen sind ab sofort möglich:

 

"10 Jahre TCC" Ticketpreise: 29,00 | 39,00 | 49,00 | VIP: 120,00 Euro.

The Champions Club ist ein internationales Muaythaievent der Extraklasse – Fans erleben Muaythai Superfights- und Championship Titelkämpfe in einer außergewöhnlichen Atmosphäre, dazu genießen VIP-Gäste Premium Hospitality bei selektierten Events, ein Büffet-Abendessen mit erlesenen Spezialitäten und eine eigene VIP-Lounge.

Seit Eventbeginn im Jahre 2007 feierten wir bisher 12 erfolgreiche internationale The Champions Club Veranstaltungen – in Deutschland, Serbien und natürlich auch in Thailand, der Heimat des Muaythai. Bei der restlos ausverkauften TCC Premiere 2007 in Bamberg gewann der Kanadier Clifton Brown die WMC Muaythai Weltmeisterschaft im Super Halbschwergewicht gegen den deutschen Champion Tyron Priest-West.

In den Jahren danach sind einige der bekanntesten und beliebtesten Muaythai Champions der Welt von uns feierlich gekrönt worden – den WMC Intercontinental Middleweight Champion Mardsua Tum, drei internationale 1-KING 70kg Tournament Champions Youssef Boughanem, Andi Rögner und Sittichai Sitsongpeenong, den WBC Muaythai World Supermiddleweight Champion Steve Wakeling, den WBC Muaythai International Superfeatherweight Champion Mathias Gallo Cassarino und den WKU World Middleweight Champion Niclas Larsen um nur einige zu nennen. Heute ist The Champions Club eines der führenden internationalen Muaythaievents weltweit und bietet unter dem Banner "onemuaythaifamily" eine Plattform für Kämpfer aller Verbände und Matchmaking von Weltniveau. 

Für mehr Infos, Vorreservierungen, Sponsoring, Werbe- und Kooperationsmöglichkeiten sowie generelle Medienanfragen kontaktieren Sie mich bitte direkt - herzlichen Dank.

Eine fröhliche Vorweihnachtszeit und sportliche Grüße aus Franken!

Bernard Caplin

 

___________________________________________________________

 

 

 

Petkos Boxer zeigen Herz

 

Auslandskämpfe für Bebraham und Delic bei Charity-Veranstaltung in Banja Luka

 

 

München - Zwei Boxer aus dem Profi-Stall von Alexander Petkovic und Nadine Rasche zeigen noch vor Weihnachten Herz. Am Donnerstag, 8. Dezember, klettern sie in Banja Luka (Bosnien Herzegowina) in den Ring, um auf einer Charity-Veranstaltung zugunsten krebskranker Menschen ihr Können zu zeigen.

 

Der deutsche Meister Howik „der Löwe“ Bebraham im Leichtgewicht und Cruisergewichtler Goran Delic treffen dabei anlässlich der „Spartan Fight Night“ auf starke einheimische Prominenz. Nadine Rasche: „Charity-Aktionen unterstützen wir immer sehr gern. Als wir von dieser Aktion gehört haben, haben wir nicht lange überlegt und möchten unseren finanziellen Teil dazu beitragen. Wir engagieren uns auch in Deutschland für einige Projekte, wie die Klinik Clowns.

 

Für Howik ist es in seinem 6. Profikampf der erste Auslandsfight.  

____________________________________________________________

Vincent Feigenbutz vs. Mike Keta

3. Dezember 2016
Ufgauhalle, Karlsruhe

Vincent Feigenbutz gegen den in München lebenden Mike Keta, dass wird ein Duell der KO Maschinen werden, Feigenbutz wird als Favorit gezählt auch Keta darf man nicht Abschreiben. Die Ergebnisse werden wir sofort Mitteilen.

(vakanter) IBF-Interkontinental Titel im Supermittelgewicht
Vincent Feigenbutz vs. Mike Keta

(vakante) IBF-Junioren Weltmeisterschaft
Leon Bauer vs. Gheorghe Sabau

WIBF-Weltmeisterschaft im Superfedergwicht
Kallia Kourouni vs. Irma Balijagic Adler

Denis Radovan vs. Jozsef Racz
Wanik Awdijan vs. Giorgi Kandelaki
Alexander Peil vs. Branislav Plavsic
Markus Fuckner vs. Haris Radmilovic
Yosko Stoychev vs. Mihai Macovei
Ahmad Ali vs. Giorgi Gogebashvili
Arijan Sherifi vs. Sinisa Kondic

_________________________________________________________________

 

 

MARCEL "HIGHLANDER" ZELLER PROFI BOXER TOT IN HOTEL

Der ehemalige Thai-Kickboxer und aktiver Profi Boxer ist in einem Frankfurter Hotel tot aufgefunden worden, wahrscheinlich Überdosis an Drogen laut Bild Zeitung. Er stand schon gegen Tyson Fury im Ring und hatte über 42 Profi Boxkämpfe von denen er 24 Gewann und als Thai-Kickboxer kämpfte er mehrmals um die Weltmeisterschaft in verschiedenen Verbänden.

 

 

 

 

bwcup_foto_sahmalexander

BW Cup im Olympischen Boxen am 26. November in Mannheim!

 

Am 26. November richtet die Boxabteilung der Thai-Bombs Mannheim e.V. ihr zweites Boxturnier aus. Veranstalter ist der BVBW (Boxverband Baden Württemberg). Vom ausrichtenden Verein werden sich fünf Kämpfer im Ringgeviert beweisen.

Mit dabei sind  Ali Chaabou (Herren bis 64 Kg), Denis Heier (Herren bis 81 Kg), Fatih Göcer (Herren bis 75
Kg), Kaan Vural (Herren bis (81 Kg) und Nikolas Atanasov (Jugend bis 60 Kg).

„ Die Jungs haben hart trainiert und freuen sich darauf endlich wieder in ihrer Heimatstadt kämpfen zu können.“  So Boxtrainer Deniz Dogan.

Daneben werden natürlich auch Sportler der Boxvereine aus Mannheim, der Rhein Neckar Region und ganz Baden Württemberg ihr Können zeigen. Aktuell rechnet der Sportwart des BVBW, Bernd Schwab (Walldorf) mit etwa 25 Kämpfen, darunter einige hochklassige B und A Paarungen. Der BW Cup ist eine Turnierserie, die in ganz Baden Württemberg ausgetragen wird. Durch ein Punktesystem wird am Ende des Jahres der erfolgreichste Verein zum Baden Württembergischen Mannschaftsmeister erklärt. Der BW Cup findet am 26. November in der Bertha Benz Halle in der Waldhofstraße 70 Mannheim Neckarstadt statt.

Einlass ist ab 15.00 Uhr.  An der Tageskasse kostet der
Eintritt für Erwachsende 12 € und für Jugendliche 8 €.
Eckdaten der Veranstaltung:
Datum: 26.11 .2016
Ort: Bertha Benz Halle Mannheim, Waldhofstraße 70 Mannheim – Neckarstadt
Kampfart: Olympisches Boxen
Beginn: 16.00 Uhr
Eintritt: 12 € Erwachsene 8 € Jugendliche
Ausrichter: Thai-Bombs Mannheim e.V. (Boxfabrik Mannheim)
Veranstalter: Boxverband Baden Württemberg (BVBW e.V.)

 

 

_____________________________________________________________

 

 

_____________________________________________________________

 

Vasyl Lomachenko vs. Nicholas Walters
26. November 2016
Cosmopolitan of Las Vegas, Las Vegas, Nevada, USA

 
WBO-Weltmeisterschaft im Superfedergewicht 
Vasyl Lomachenko vs. Nicholas Walters

Konstantin Ponomarev vs. Silverio Ortiz
Fernando Carcamo vs. Juan Ruiz
Trevor McCumby vs. Donovan George
Maxim Dadashev vs. Efrain Cruz
Ashkat Ualikhanov vs. TBA
Joseph Adorno vs. TBA

 

Cengiz "Mousqito" Dana in U - Haft

Der erfolgreiche MMA - Profi Kämpfer Cengiz "Mosquito" Dana und soll 4 Frauen zu Prostitution gezwungen haben. 

Laut Staatsanwaltschaft köderte " Mosquito" junge Frauen mit Facebook - Nachrichten in denen er die große Liebe und Leben im Luxus versprach.

Tatsächlich lebte der MMA Kämpfer ein Leben im Überfluss: eine Eigentumswohnung in Meerbusch - Büderich in der Nähe Düsseldorfs, ein Mercedes, Luxusreisen. Doch die Frauen ahnten wohl nicht, dass sie ihm den Reichtum verschaffen mussten, do die Ermittler. Freundin und "Mosquito" schweigen noch zu den Vorwürfen, sie sitzen wegen Zuhälterei und Menschenhandel in U - Haft.

Bild Zeitung

 

DENIZ ILBAY IM TÜRKISCHEN TV A - SPOR

Der 6 - fache Profi Boxweltmeister Deniz Ilbay im türkischen Sport - Sender A-Spor, wurde ausführlich über den letzten Kampf von Deniz Ilbay VS Anzor Gamgabeli aus Georgien um die GBU Weltmeisterschaft. Deniz Ilbay gewann den Kampf in der 2. Runde durch KO.

 

 

Comeback Fight von BJ Penn VS Rodriguez UFC 103

BJ Penn kommt nach langer Zwangspause  (Dopingsperre) zurück zum UFC Octagon in Phoenix, Arizona, USA

_____________________________________________________________

UFC Fight Night 103: Rodriguez vs. Penn
15. Januar 2016
Phoenix, Arizona, USA

Yair Rodriguez vs. BJ Penn
Ben Saunders vs. Court McGee
Erik Koch vs. Tony Martin
Devin Powell vs. Jordan Rinaldi
Cyril Asker vs. Dmitri Smolyakov
Viktor Pesta vs. Damian Grabowski
Joachim Christensen vs. Bojan Mihajlovic
Jussier Formiga vs. Sergio Pettis

_____________________________________________________________

 

UFC Fight Night 100
Samstag, 19. November 2016
Ginásio do Ibirapuera in Sao Paulo, Brasilien


Main - Event (ran Fighting)
Ryan Bader vs. Antonio Rogério Nogueira
Thomas Almeida vs. Albert Morales
Cláudia Gadelha vs. Cortney Casey
Thales Leites vs. Krzysztof Jotko
Warlley Alves vs. Kamaru Usman
Sérgio Moraes vs. Zak Ottow

Line Up Part 2 (UFC Fight Pass)
Cezar Ferreira vs. Jack Hermansson
Marcos Rogério de Lima vs. Gadzhimurad Antigulov
Johnny Eduardo vs. Manvel Gamburyan
Luis Henrique vs. Christian Colombo

Line UP Part 1 (UFC Fight Pass)
Pedro Munhoz vs. Justin Scoggins
Francimar Barroso vs. Darren Stewart

 

_____________________________________________________________

UFC Fight Night 99: Mousasi vs. Hall 2
Samstag, 19. November 2016
SSE Arena in Belfast, Nordirland


Main - Event (ran Fighting)
Gegard Mousasi vs. Uriah Hall
Ross Pearson vs. Stevie Ray
Timothy Johnson vs. Alexander Volkov
Artem Lobov vs. Teruto Ishihara

Line - Up (UFC Fight Pass)
Magnus Cedenblad vs. Jack Marshman
Kyoji Horiguchi vs. Ali Bagautinov
Kevin Lee vs. Magomed Mustafaev
Anna Elmose vs. Amanda Cooper
Justin Ledet vs. Mark Godbeer
Zak Cummings vs. Alexander Yakovlev
Marion Reneau vs. Milana Dudieva
Brett Johns vs. Kwan Ho Kwak
Charlie Ward vs. Abdul Razak Alhassan

 

______________________________________________________________

Bellator 165: Chandler vs. Henderson
19. November 2016
San José, Kalifornien, USA

 

Titlefight Lightweight
Michael Chandler (c) vs. Benson Henderson

Michael Page vs. Fernando Gonzalez
Linton Vassell vs. Francis Carmont
Adam Piccolotti vs. Brandon Girtz
Keri Anne Taylor-Melendez vs. Sheila Padilla

 

Line Up
Diego Herzog vs. Nick Pica
James Terry vs. Justin Baesman
JJ Okanovich vs. Luis Vargas
Hugo Lujan vs. Cesar Gonzalez
Dominic Sumner vs. JT Roswell
Don Mohammed vs. Dwight Grant
Sarah D’Alelio vs. Jaimee Nievara
Carrington Banks vs. Jake Roberts
Kevin Ferguson Jr. vs. Aaron Hamilton
Jeremiah Labiano vs. Vince Murdock
Alvin Cacdac vs. Steve Ramirez
Victor Jones vs. Beau Hamilton

_____________________________________________________________

 

 

Steko´s Fight Night 07.05.16 Ingolstadt (Saturn Arena)

 

WKU World Title 62,5 kg Kickboxing Lowkick
Marie Lang (GER) vs. Elna Nilsson (SWE)
WKU Weltmeisterin / ISKA Weltmeisterin

WKU World Title 76 kg K1 Thaiboxing
David Dardan Morina (GER) vs. Sean Campbell (SCO)
WKU-ISKA-WKA Weltmeister / WKU Weltrangliste Nr.3

Super Fight Boxing 66,678
Bojan Aladzic (GER) vs. Bacho Kvaratskhelia (GEO)

WKU European Title + 95 kg K1
Michael Smolik (GER) vs. Tihamer Brunner (HUN)
WKU Europameister / EX-WKA Weltmeister

WKU World Title -64 kg K1
Joan Lique Canaveral (KOL) vs. Benjamin Horvath (GER)
WKU-ISKA-WKA Weltmeister / WKU Europameister

Super Fight Boxing - 90,718 kg
Flamur Mehmeti (GER)

WKU ProAM World Title 72, kg K1 Kickboxen
Ismet Minaz (GER) vs. Marie Alexandre (FRA)

Tickets erhältlich unter www.eventim.de

 

___________________________________________________________

FIGHT-NIGHT NÜRTINGEN 13.02.2016 STADTHALLE K3N

WKU Europeantitlefight -86kg K-1

Reinhard Haller (Germany) VS 

 

_____________________________________________________________

Fightcard International Charity Fights

 

Fight 1: Romano Lüscher VS Emre Gök

 

Fight 2: Milan Singto VS Amadeo Valente

 

Fight 3: Manuel Joao VS Goran Kostic

 

Fight 4: Beldar Dakaj VS Tomas Schindele

 

Fight 5: Patrick Schmid VS Claudio Istrate

 

Fight 6: Liridon Osmanaj VS Farid Tohiri

 

Fight 7: Herolind Krasniqi VS Ivan Pechar

 

Fight 8: Kevin Roth VS Samuele Micelo

 

Fight 9: Fahir Pajtari VS Ibo Topyürek

 

Fight 10: Daniela Sprecher VS Antonio Bemare

 

Fight 11: Albin Daci VS TBA

 

Fight 12: Bashkim Selmani VS Rieder Hamza

 

Fight 13: Hakuran Avdylaj VS Ramon Kübler

 

Fight 14: Lirim Ahmetaj VS Mendez Sebastian

 

Fight 15: Abdullah Aidarus VS Faton Lapastica

 

Fight 16: Rinor Latifaj VS Janosch Nietlisbach

 

Fight 17: Crice Boussoukou VS Mehmet Özalp

 

TICKET HOTLINE 0162 - 2100 646

_____________________________________________________________

 

FIGHT ARENA NIGHT GALA 

09. MAI 2015 in HEILBRONN

KOLBENSCHMIDT ARENA (EISSTADION)

EINLASS: 18.00 UHR

BEGINN: 19.00 UHR

 

WKU EM TITELFIGHT -86kg

JEROME HEINZ (GERMANY) VS. STANISLAW ZANIEWSKI (POLAND)

 

WKU DM TITELFIGHT -78kg

EFE SIPHAI VS MEHMET BALIK

 

WKU DM TITELFIGHT -83kg

MOE PANZU VS DANI TRAORE

 

SUPERFIGHT -71kg 3x3

MARUF ÖZCAN VS BLEDION

 

WKU PRO AM EUROPEAN TITLE

CANER KACAR (TÜRKIYE) VS SEBASTIAN JANIAK

 

______________________________________________________________

 

THAI - KICKBOXING

 

Beim Kick- bzw. Thaiboxen wird ausschließlich im Stand gekämpft. Im Training mischen sich die Schlagtechniken des traditionellen Boxens mit den Tritttechniken vornehmlich asiatischer Kampfsportarten wie dem Karate, dem Kung Fu und vor allem dem traditionellen Muay-Thai. Als Trefferfläche gelten sowohl die Vorderseite der gesamten oberen Körperhälfte (ab der Gürtellinie aufwärts), als auch die Beine. Ein Alleinstellungsmerkmal des Thaiboxens ist die Arbeit mit Knien und Ellenbogen in der Nahdistanz, dem sogenannten Thai-Clinch. Im Training wird allerdings meist auf den Gebrauch der Ellbogen wegen der hohen Verletzungsgefahr verzichtet. Auch im Wettkampfalltag wird meist nach dem K1 Regelwerk gekämpft. Ellbogenschläge sind hier verboten und die Clincharbeit ist sehr stark reduziert. Bei den zahlreichen Turnieren, die in Deutschland angeboten werden, wird nicht nur nach Gewichts-, sondern auch nach strengen Leistungsklassen unterschieden. Daher können auch Neueinsteiger in diesen Kampfsport behutsam an Wettkämpfe herangeführt werden.

Egal ob Wettkämpfer oder Breitensportler: Das Kick-/Thaiboxen verlangt von jedem ein hohes Maß an Ausdauer, Präzision, Agilität und Schnelligkeit. Die Herausforderung bei diesem Kampfsport liegt darin, Schlag-, Tritt- und Verteidigungstechniken so zu automatisieren, dass man sich voll auf den Kampfverlauf und die Umsetzung der eigenen Taktik konzentrieren kann.

______________________________________________________________

MMA

 

Beim Mixed Martial Arts (MMA) Training werden alle Kampfdistanzen vereint. Schläge und Tritte im Stand und am Boden sind ebenso gestattet, wie Würfe aus dem Ringen oder Hebel und Würgetechniken aus dem Luta Livre und dem BJJ. MMA Kämpfer sind so etwas wie die Zehnkämpfer in der Kampfsportlandschaft. Die enorme Komplexität dieses Sports macht es zwingend erforderlich, dass sich MMA-Schüler in mehreren Kampfsportdisziplinen üben und fortbilden. Die speziellen Anforderungen an Technik, Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit machen das MMA zu einem umfassenden Ganzkörpertraining.

Seit ungefähr zwei Jahrzehnten erfreut sich das MMA weltweit einer wachsenden Beliebtheit. In den USA und in Japan sind entsprechende Sportereignisse längst etabliert. Aber auch in Deutschland findet diese junge Kampfsportart immer mehr Anhänger. Einen entscheidenden Einfluss auf die international exponierte Stellung des Mixed Martial Arts im Bereich der Vollkontakt-Kampfsportarten haben das mittlerweile sehr ausführliche Regelwerk sowie die – besonders in den USA – weit fortgeschrittene Professionalisierung dieser Sportart. In der Ultimate Fighting Championship (UFC), der größten MMA Liga der Welt, werden jährlich Millionenumsätze erzielt.

 

______________________________________________________________

BOXING

 

Das Boxen, die sweet science oder die manly art of selfdefence, ist so etwas wie die Königsdisziplin aller Kampfsportarten. Boxweltmeister verdienen weitaus mehr, als jeder andere Kampsportler und erfahren weltweite Anerkennung.

Boxer wie Muhammad Ali, Joe Louis oder Sugar Ray Robinson sind so etwas wie die Helden der Moderne. Das Boxen hat dadurch den wahrscheinlich höchsten Professionalisierungsgrad und damit auch die höchste Leistungsdichte in der Kampfsortwelt erfahren.

Anders als beim Thai- und Kickboxen wird hier nur mit den Fäusten gekämpft. Die Trefferfläche ist nur die Vorderseite des Kopfes und des Oberkörpers. Das im Vergleich zum Thaiboxen oder dem MMA reduzierte Spektrum an Techniken erlaubt nicht den Rückschluss, dass Boxen etwa leichter zu erlernen sei. Beim Boxen kommt es auf die Feinheiten an. Präzision, Beinarbeit, Meidbewegungen, Deckungsarbeit und explosive Schlagkombinationen: In keiner anderen Kampfsportart ist der Kampf mit der Faust so weit entwickelt worden wie im Boxen. Dementsprechend wird in allen Combat Clubs ein besonderes Augenmerk auf die saubere und effektive Boxtechnik gelegt.

 

______________________________________________________________

RINGEN

 

Das Ringen gehört zu den ältesten Kampsportarten der Welt. Die Wurzeln dieser Kampfsportart reichen bis in die Antike zurück. Im modernen olympischen Ringsport unterscheidet man zwischen dem griechisch-römischen Stil (bei dem nicht die Beine attackiert werden dürfen) und dem Freistilringen. Das Ziel dieser Sportart ist es, den Gegner mit ringerischen Mitteln zu werfen bzw. mit beiden Schultern auf dem Boden zu pinnen (Schultersieg). Die Anforderungen, die das Ringen an Kraft, Kraftausdauer, Schnelligkeit und Technik des Athleten stellt, sucht in der Welt des Kampsports ihresgleichen. Beim Combat Club ist das Ringen eine tragende Säule des Luta Livre und des MMA-Unterrichts und wird in speziellen Einheiten gesondert behandelt.

 

______________________________________________________________

LUTA LIVRE

 

Das aus Brasilien stammende Luta Livre ist eine Boden-Kampfsportart, die seit Mitte der 90er Jahre fest in der deutschen Kampfsportlandschaft verankert ist. Luta Livre zählt zusammen mit den teilweise sehr eng verwandten Stilen wie dem Brazilian Jiu-Jitsu, dem amerikanische Submission Wrestling, dem russischen Sambo, aber auch dem traditionellen Ringen und Judo zu den so genannten Grappling-Sportarten (engl.: to grapple = anpacken, ringen).

Beim Luta Livre werden Würfe, Gelenkhebel, Würgetechniken und Haltepositionen trainiert. Das Ziel ist es, den Partner alleine mit diesen ringerischen Mitteln zu kontrollieren und/oder zur Aufgabe zu bringen. Dem Sportler steht dabei eine Vielzahl an möglichen Aufgabetechniken (Submissons) zur Verfügung.

Die speziellen Anforderungen an Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit machen Luta Livre zu einem umfassenden Ganzkörpertraining. Neben diesen körperlichen Attributen zeichnet sich der fortgeschrittene Kämpfer jedoch in erster Linie durch ein gutes Antizipationsvermögen und ein umfassendes Verständnis für Taktik und Timing aus. Der Kampf am Boden wird so zu einer Art Schachspiel, das derjenige Sportler für sich zu entscheiden vermag, der seinem Gegner im richtigen Augenblick einen Zug voraus ist.

Viele Sportler fasziniert beim Luta Livre gerade der Aspekt, dass man, ohne Schläge und Tritte auszuteilen, effektiv Kämpfe bestreiten kann. Trainings- sowie Wettkämpfe können auf diese Weise mit hoher Intensität geführt werden, ohne den Gegner bzw. Partner dem Risiko einer Verletzung auszusetzen.

Brazilian Jiu Jitsu

Das Brazilian Jiu Jitsu wurde zeitgleich mit dem Luta Livre in Rio de Janiero von den Brüdern Helio und Carlos Gracie entwickelt. Anders als das Luta Livre wird BJJ in erster Linie mit dem Gi (Judoanzug) bzw. dem Kimono trainiert. Dieser ermöglicht eine Vielzahl an Griffvarianten, um den Gegner zu kontrollieren. oder durch Hebel und vor allem Würgetechniken (Collarchokes) zur Aufgabe zu bringen. Ursprünglich war das BJJ ein Selbstverteidigungs- und Freefightsystem. Mittlerweile hat sich mit dem modernen Sport BJJ – unter der Federführung der Internationale Brazilian Jiu Jitsu Federation (IBJJF) – ein ganz eigener Wettkampfstil entwickelt, der weltweit immer mehr Teilnehmer zu nationalen und internationalen Turnieren lockt.

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________

 

MIX FIGHT GALA XVII am 22.11.2014 in Hanau August - Schärttner Halle

Superstars: Enriko Kehl, Danyo Ilunga, Djamal Chan, Bülent Karaman und viele andere

www.mixfightgala.com

 

Tickets über AD-TICKETS

 

Fightcard wird bald veröffentlicht...

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

Cataltas Promotion
Bergstr. 29a
D-63654 Büdingen

Kontakt

 

Rufen Sie einfach an unter

 

+49-1577-8922244

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cataltas Promotion UG